AEM - online
Start > Aktuelles >

Pressemitteilung: Aktualisierte und ergänzte Stellungnahme der AEM zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 26.02.2020 aus medizinethischer Sicht

Kategorie: AEM-Info, Allgemein


PRESSEMITTEILUNG 01/2022
Göttingen, 28. März 2022

Assistierter Suizid und die Rolle der medizinischen Profession und anderer Heilberufe
Aktualisierte und ergänzte Stellungnahme der Akademie für Ethik in der Medizin

Der Vorstand der Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) hat eine aktualisierte und erweiterte Stellungnahme zum assistierten Suizid und der Rolle der medizinischen Profession und anderer Heilberufe aus ethischer Sicht veröffentlicht.

Die ursprüngliche Stellungnahme beruhte auf der Antwort des Vorstands der AEM auf das Schreiben des damaligen Bundesgesundheitsministers Jens Spahn vom 15. April 2020. Der Vorstand sprach sich darin für eine angemessene Einbindung der Heilberufe in eine künftige gesetzliche Regelung der Suizidhilfe aus.

Ärztliche, pflegerische und sonstige therapeutische Kompetenzen sind im Vorfeld der Suizidentscheidung, wie auch bei der Suizidbegleitung selbst wichtig. Diese Berufsgruppen sind mit den Kontexten und Alternativen von Suizidentscheidungen vertraut und können damit wesentlich zur Suizidprophylaxe, aber auch zu einer freiverantwortlichen, wohlerwogenen Entscheidung der Betroffenen beitragen.

Ergänzend zu seinen früheren Aussagen hat der Vorstand in der aktuellen Stellungnahme auch die Rolle klinischer und außerklinischer Ethikberatung bei Entscheidungen zum Suizid bzw. zur Suizidassistenz beleuchtet. Der Vorstand sieht deren Aufgabe vor allem in der Information über (berufs-)rechtliche Rahmenbedingungen, im Aufzeigen der ethischen Kriterien der Entscheidungsfindung sowie in der Unterstützung der an der Suizidbegleitung beteiligten Personen im Prozess der Entscheidungsfindung.

Keine Aufgabe von Ethikberatung ist die „gutachterliche“ Bewertung eines Suizidwunsches oder der ethischen Zulässigkeit der Suizidhilfe im konkreten Fall. Hier würde Ethikberatung ihre Rolle überschreiten, weil sie den Entscheidungsfindungsprozess nicht mehr nur unterstützt, sondern selbst entscheidet.

Die Akademie für Ethik in der Medizin (AEM) ist die Fachgesellschaft der in der Medizin-, Pflege- und Gesundheitsethik tätigen Personen in Deutschland. Sie besteht seit 1986 und umfasst derzeit knapp 1000 Mitglieder.  Ziel der AEM ist es, den öffentlichen wie auch den wissenschaftlichen Diskurs über ethische Fragen in der Medizin, der Pflege und im Gesundheitswesen zu fördern und für die Interessen des Faches Medizinethik einzutreten.

Die Stellungnahme vom 22.02.2022 finden Sie hier.

Ansprechpartner:
Geschäftsstelle der Akademie für Ethik in der Medizin
Humboldtallee 36
D-37073 Göttingen
Tel.: +49-551/39-35343
Fax: +49-551/39-35342
E-Mail: kontakt(at)aem-online.de